Razer Blackwidow Tournament Edition 2014 vs. Razer Blackwidow Lite

-Werbung- Zwei Tastaturen derselben sagen wir mal Gewichtsklasse aber mit Unterschieden im Detail. Im Büro wollte ich meine Razer Blackwidow Tournament Edition 2014 mit Razer Green Switchen (entsprechen Cherry MX Blue) gegen die etwas leisere Razer Blackwidow Lite Tastaur mit Razer Orange Switchen (entsprechen Cherry MX Brown) tauschen da diese doch etwas leiser sind. Ich muß sagen an vielen Stellen war ich doch überrascht. Zum einen durch die massive Bauform bzw. das Gewicht der Blackwidow Lite durch die Metallplatte aber auch weil die Lautstärke wegen der eher offenen Bauform doch lauter als gedacht ist. Das Anschlagverhalten der Tasten ansich ist allerdings super. Leichtgängig aber doch mit dem merklich taktilen Druckpunkt.

Bild1: oben Razer Blackwidow Tournament 2014 Edition – unten Blackwidow Lite

Wie auf den Vergleichsbildern zu sehen ist die Größe gleich sodass auf dem Schreibtisch der Tausch kein Problem war. Die Schrift und die Beleuchtung der Razer Blackwidow Lite finde ich etwas dezenter und angenehmer. Die Beschriftung der Tournament Edition mit den eher SciFi artigen Schrift ist/war doch etwas Gewöhnungsbedürftig.

Was dann aber eher erstaunlich war ist die Tastsache, das die Lautstärke nicht ganz so leise ist wie ich das gedacht habe. Das „KLICK“ der Razer Tournament ist bei der Lite nicht da, aber die Laustärke der Tasten ansich ist gefühlt um ledilich 20-30% leiser und nicht so stark wie gedacht. Auch das unterlegen der O-Ringe hat nicht zu so einem massiven Unterschied beigetragen wie gedacht.

Schade ist, das die Tournament noch den ganz alten Mini USB Anschluß hat während die neuere Lite schon einen USB Micro Anschluß hat. Somit muß man zwangsläufig das USB Kabel tauschen.

Im Langzeit Test der Razer Blackwidow Tournament 2014 Edition muß ich sagen das keinerlei Abnutzung der Gummierung oder so zu sehen ist. Tastenabnutzungen gibt es wegen der Doubleshot Kappen ebenso wie bei der Razer Blackwidow Lite ja nicht was natürlich ein wensentlicher Vorteil ist. Auch das Einstellen der blauweissen tastaturbeleuchtung klappt dank der Razer Synapse Software hervorragend.

Alles in allem ist dieses „Upgrade“ schon gelungen. Letzendlich kommt es auf die Schreibpräferenzen an und wie man im Büro so arbeitet und wie der workflow so ist. Ich werde vielleicht mal schauen ob man das Ganze noch irgendwie dämpfen kann und ob das „ölen und fetten“ der Tasten (lubbed Switche) hier noch was bringt.

Schreibe einen Kommentar