Adobe XD Plugin Developer

War das ein Tag! Da denkst Du das wird so ein normaler „ich zeig euch ein „Hello World“ und das wars und dann kommts knallhart mit „wir programmieren uns gleich was vernünftiges“. Aber der Reihe nach.

Adobe hat zum Adobe XD Plugin Developer Workshop Tag geladen. Das hört sich schon sehr speziell an, aber da mich als nicht-Developer das schnelle erstellen von UI’s interesiert hat und man mit plugins in Adobe XD nun mal eine ganze Menge machen kann bin auch ich diesem Ruf gefolgt. Anwesend waren rund 25 Leute und der Meetingraum im C-Hub in Mannheim war somit voll.

Nach der kurzen Einführung ging es auch gleich los mit dem erstellen des ersten plugins und einigen Übungen. Das was einem hier innerhalb von 2 Stunden beigebracht wurde dafür würde man bei einer „normalen“ Developer Schulung gleich mal einen Tag brauchen und der Trainer geht dann noch gemütlich rum. Wer also eine gemütlich langweilige Verkaufspräsentation irgendeines Vertrieblers erwartet hatte war hier definitiv falsch. Wissen pur wurde unter Druckbetankung vermittelt. Einfach WOW!

Innerhalb des halben Tages hat man also bereits ein funktionierendes Plugin mit einer Dialogbox und einer Abfrage. Für eingefleischte Developer im Adobe XD Bereich war das natürlich Kinderkram, aber es zeigt auch wie schnell man was herzeigbares sogar als Anfänger erstellen kann. Nur mit ein kleinbisschen Programmiererfahrung.

Um die Mittagszeit haben einige Plugin Developer einmal über Ihre Schultern schauen lassen wie Sie einige bekannte Plugins entwickelt haben bzw. was der workflow dabei war.

Nach der Mittagspause wurde dann an den eigenen Plugin Ideen gebastelt und zusammen mit den erfahrenen XD Developern an Fehlern oder einzelnen Plugin Teilen gearbeitet.

Am späten Nachmittag hat man dann das Ganze nach einigen Plugin Demos zum gemütliche Teil hin ausklingen lassen. Zwischendrin blieb natürlich noch mehr als genug Zeit zum Netzwerken.

Mir ist beim Workshop dann aufgefallen, das man gerade mit plugins viel automatisieren kann. Dadurch kann man XD nicht nur als reines Rapid Prototyping Tool verwenden sondern mit den entsprechenden Plugins auch produktiven Content hinten raus fallen lassen. Hier sind dann natürlich auch diverse Kopplungen an andere Produktive Systeme sei es andere Adobe Produkte, wordpress, Trello, etc. machbar. 

Wer also selbst Lust hat sich tiefer mit dem programmieren von Adobe XD Plugins zu beschäftigen für den habe ich hier noch einige Infoquellen:

 

Wer jetzt nicht so arg der Developer ist, aber dennoch was im Bereich der kreativen Adobe Produkte dazulernen will sollte sich den Adobe Blog oder die diversen Facebook Gruppen und Seiten zu den jeweiligen Produkten genauer anschauen. Hier werden immer wieder entsprechende Veranstaltungen geteilt.

Einen offiziellen Bericht zum Event ist von Ingo Eichel Ingo Eichel auch schon verfasst.

Nette Beobachtung: rund 95% der Teilnehmer hatten ein Macbook dabei. Davon hatte ein Großteil die Kamera mit Gaffa abgeklebt. Drei Leute hatten Lenovo Notebooks und der Rest bunt gemischt samt Surface Geräten. Fast die Hälfte hatte Logitech Mäuse dabei … ob die meinen Artikel gelesen haben?!

 

Rezension Office 2019 das umfassene Handbuch

Wie bei fast allen Büchern die mit „Der umfassende „oder Das umfassende“ anfangen ist es hier nicht anders und es erwartet Einen mit dem Werk „Office 2019 – Der umfassende RatgeberOffice 2019 – Der umfassende Ratgeber“ von Robert Klaßen ein Buch aus dem Rheinwerk Verlag mit über 1000 Seiten an Wissen rund um das Thema Office 2019. Es erscheint auf den ersten Blick wirklich sehr umfangreich, aber hierbei werden alle Office Module in Office 2019 und Office 365 abgedeckt. Im einzelnen geht es dabei um die Office Produkte Microsoft Word, Excel, Powerpoint und Outlook. Somit relativiert sich die Seitenzahl pro Programm schon wieder, also hat man sozusagen 5 Einzelbücher in einem Buch vereint. In Teil 1 des Buches geht es um einen groben Überblick, in den folgenden Teilen werden die einzelnen Produkte besprochen und in den Teilen 6-8 geht es dann um das Zusammenspiel der Einzelprodukte untereinander sowie das erstellen von Makros um die Arbeit zu erleichtern und zu automatisieren.
Das Buch richtet sich meiner Meinung nach an den Anfänger bis zum Vielnutzer, der allerdings etwas tiefer in die Materie einsteigen und Office 2019 optimal nutzen möchte. Alle Seiten sind in Farbe und die jeweiligen Erklärungen wie man im Menu zu dieser oder jener Funktion kommt sind detailliert erklärt. Der Schreibstil ist leicht verständlich und durch die farbliche Unterscheidung zwischen den Kapiteln und somit Einzelprogrammen sowie unzählige Zusatzinfos innerhalb der Kapitel ist dieses Buch sehr gut als Lesebuch neben dem arbeiten innerhalb der Programme geeignet. Besonders gut hat mir das umfangreiche Kapitel über Makros gefallen, weil dies in anderen Büchern eher selten vorkommt oder man sich gleich ein ganzes Programmierbuch zulegen muss.

Review Handbuch Online Shop

Der Titel „Handbuch Online-Shop – Strategien, Erfolgsrezepte, Lösungen „Handbuch Online-Shop – Strategien, Erfolgsrezepte, Lösungen“ der Autoren Alexander Steireif, Rouven Alexander Rieker, Markus Bückle aus dem Rheinwerk Verlag klingt schon sehr vielversprechend und es verspricht auf dem Cover neben „inkl. DSGVO“ auch „Ihr Begleiter für einen erfolgreichen Online-Handel“. Da ich einen Online-Shop in eine Homepage integrieren wollte war das Buch hier genau richtig. Als erstes geht es dann auch erst einmal darum wie man ganz untechnisch starten sollte, seinen Bedarf zu analysieren und Vorbereitungen fürs E-Commerce zu treffen. Danach geht es um einen Überblick über die technischen Möglichkeiten, die Unterschiede und technischen Voraussetzungen. Danach geht es weiter mit Produkt- und Warengruppen, Usability und Design, Warenauslieferungsprozess, Zahlungsmethoden, Online-Shop in der IT-Landschaft, Online-Marketing, Suchmaschinenmarketing, Conversion-Messung, Internationalisierung, Online-Recht, Kundenbindung und Kundenzufriedenheit, Buchhaltung und zum Schlkuß noch Tipps und Tricks.
Man merkt also schon das es ein allgemeines und allumfängliches Werk ist welches für kleine und mittlere Unternehmen gut geeignet ist den kompletten Verkaufsprozess von Grund auf aufzubauen. Die Zielgruppe ist hier klar auf den Businessmenschen ausgelegt.
Gerade bei der Übersicht der verschiedenen Shop-Lösungen werden rund 21 der gängigen Lösungen aus allen Bereichen vorgestellt. Da ist dann für jeden was dabei.
Auch hat mir sehr gut gefallen, das es hier nicht nur um den Aufbau seines eigenen Shops geht sondern eben darum was man insgesamt braucht und was noch aussenrum um den Handel wichtig ist bis eben hin zur Buchhaltung – was bei vielen anderen Büchern fehlt.
Das Buch wächst auch mit den Anforderungen. Egal ob man nun ein Einmann-Unternehmen ist, der selbstgemalte Bilder oder Töpferwaren verkaufen möchte, die Autowerkstatt mit Folierungen, der Hochzeitsfotograf mit Fotoalben Bestellservice oder der Mittelständische Betrieb mit 120 Einzelprodukten samt Lagerhaltung, Anbindung an das Firmeeigene Rechnungswesen und und und. Besonders gut haben mir die Tipps und Tricks gefallen, weil hier auf Fehler hingewiesen wird, die man gerne allzu oft macht und die man dann eben vermeiden kann.
Mit rund 830 Seiten, die zudem noch verständlich und gut erklärt geschrieben sind ist das Buch jedem (Online-)Händler ob neu oder schon länger im Geschäft zu empfehlen.