Reviews

Buchrezension Der Python-Kurs für Ingenieure und Naturwissenschaftler

-Werbung- Gerade im Studium aber auch an anderen Schulen kommt es häufig vor, das Grenzwerte bestimmt werden sollen, Differenzialgleichungen gelöst oder Testreihen visualisiert werden müssen. In dem Buch „Der Python-Kurs für Ingenieure und Naturwissenschaftler“ von Dr. Veit Steinkamp wird genau das an vielen Aufgaben und Übungen Beispielhaft durchgeführt. Der Aufbau ist hier denkbar einfach und immer gleich: Zuerst kommt die Aufgabe, dann wie dies in Python berechnet wird und wie die Ausgabe aussehen soll. Hiernach folgt die Analyse des entsprechenden Programms.
Die Aufgaben sind hier wie erwartet teilweise etwas trocken und natürlich Studiums bezogen. Die Aufgaben selbst sind leicht verständlich und wenn man entweder absoluter Anfänger ist oder den Umgang mit Python selbst noch erlernen möchte empfiehlt sich ein zusätzliches Buch. Die Einführung zu Python selbst ist sehr kurz, aber ausreichend auf ca. 30 von den über 530 Seiten erklärt. Das Buch richtet sich also vorrangig an Studierende oder entsprechende Wissenschaftler, die Zahlen basiert arbeiten und diese Aufgaben als Kursbegleitende Übungsaufgabensammlung nutzen möchten sehr gut.

Review Amateurfunk das umfassende Handbuch

-Werbung- Das Hobby des Amateurfunks bietet einem viele Möglichkeiten, die Technik des Funkens auszuüben. Der Autor Harald Zisler hat hier mit dem Buch „Amateurfunk das umfassende Handbuch“ versucht ein umfangreiches Basiswerk zu schaffen. In dem Buch geht es auf den rund 670 Seiten um die ganze Amateurfunktechnik angefangen von den physikalischen Grundlagen, elektrische Leistung, Widerstand, Wechselstrom und Signale, Halbleiterdioden, Transistoren, Elektronikröhre, Schaltungskunde, Wellen, Messtechnik sowie im Praxisteil um Themen wie SDR Empfang, Stadionaufbau, Antennenbau bis hin zum Morsen. Der erste Teil auf über 500 Seiten wird wirklich sehr eingehend mit vielen Übungen auf die Grundlagen der Technik eingegangen. Hier werden selbst Rechenbeispiele mit dem Taschenrechner durchgespielt so, das auch wirklich jeder Anfänger die Aufgaben durchrechnen kann.
Auch, wenn das Buch kein Prüfungsvorbereitungsbuch zur Funkprüfung ist, kann es hier doch sehr stark unterstützen.
Der zweite Teil hätte an vielen Stellen gerade was den Aufbau der eigenen Funkstation, Mikrofone für die Funkgeräte, Software, etc. angeht etwas tiefer gehen können, im Großen und Ganzen ist das Buch aber schon sehr umfangreich.
Ebenso kommen Themen wie Antennentechnik mitsamt verschiedenen Antennenarten und deren Einsatz sowie Randthemen wie Funk in Notsituationen (Prepping), etc. kaum zur Sprache. Nichtsdestotrotz kann dieses Buch gut für Anfänger gerade im Technikbereich dienen sich selbst weiterzubilden oder für die Amateurfunkprüfung vorzubereiten.
Für Amateurfunkliebhaber und Technikbegeisterte ein echtes Highlight im Bücherregal.

Rezension Python 3 das umfassende Handbuch

-Werbung- Als allererstes hat mich der Umfang von über tausend Seiten schon etwas erschlagen. Das Buch „Python 3 das umfassende Handbuch“ von Johannes Ernsti und Peter Kaiser aus dem Rheinwerk Verlag machen also dem Namen alle Ehre. Ds Buch ist allerdings in 5 Teile (Einstieg, Datentypen, Programmiertechniken, Standardbibliothek und weiterführende Themen) aufgeteilt so das man sich dann doch schneller zurechtfindet. Gut fand ich, das gerade die Installation und Windows, Linux und MacOS sowie einfache Programme mit Funktionen und Bildschirmeingaben ebenso gezeigt werden wie eben später umfangreichere Methoden wie Modularisierung, Ausnahmebehandlung, Iterationen.
Im Teil der Standardbibliotheken werden diese einzeln jeweils kurz beschrieben. Diesen Teil braucht man ja dann nur bei Bedarf. Besonders interessant wird es für den ein oder anderen dann weiter hinten bei den Themen Data Science und Insiderwissen.
Das Buch ist hier wirklich für den Anfänger, der mit Online Hilfen schon einen ersten Eindruck gewonnen hat bis zum Profi, der hier nur noch ein Nachschlagewerk neben dem Rechner benötigt geeignet. Es bleiben keine Fragen mehr offen.

Review Makrofotografie die große Fotoschule

-Werbung- Ich hab ein Objektiv mit „Makro“ darauf und da wollte ich das mal richtig ausnutzen. Da kommt mir das Buch „Makrofotografie die große Fotoschule“ von Kyra und Christian Sänger genau recht. Nicht zuletzt, weil hier angefangen von der Fototechnik und Ausrüstung über die Gestaltung mit Pflanzen, Flechten, Insekten und anderen Tieren über das Arbeiten im Heimstudio und abstrakter Makrofotografie bis hin zu ungewöhnlichen Orten, Makro HDR und dem Filmen im Makrobereich so ziemlich alles dabei ist und alle Themen abgedeckt sind. Auch wenn viel Grundlagen eigentlich dazu gehören wird vieles in kleinen Wissenskästchen passend zum jeweiligen Thema kurz erklärt wie z.B. bei der Belichtungskorrektur, die dann beim Lesen des Farbhistogramms ganz interessant sein kann. Ebenso kommen viele Praxisbeispiele und Übungen vor wie auch Tipps zum Umgang mit Kamera, Umgebung, etc. Besonders schön finde ich, das immer schöne inspirierende Fotos mit allen Werten zur Belichtungszeit, Blende und ISO Wert dabei sind, das man einen guten Gesamtüberblick hat. Ebenso kommen aber auch Tabellen vor wo man Pflanzen und deren Blütezeiten ersehen kann oder wie man Schlangen oder Echsen mit dem Blitz optimal im Zoo ablichten kann.
Somit wird einem nie langweilig und man hat viel Inspiration und Praxiswissen.
Fazit: Das Buch lohnt sich auf jeden Fall.

Review GIT Projektverwaltung für Entwickler und DevOps-Teams

Jeder Programmierer stolpert früher oder später über Git. Sei es, weil man ein kleines OpenSource Tool programmiert hat oder während des Studiums gleich in einem Team gemeinsam an etwas arbeitet. Die Autoren Bernd Öggl und in der Linux Szene eh allseits bekannte Michael Kofler haben mit dem Buch „GIT Projektverwaltung für Entwickler und DevOps-Teams“ hier auf rund 400 Seiten ein schönes Lern- und Arbeitsbuch geschaffen. Nach einem Schnellen Einstieg in „Git in zehn Minuten“ geht es weiter mit den Git Grundlagen, Datenanalyse im Git Repository, Github und Gitlab, Azure DevOps, Butbucket, diversen Workflows und Arbeitstechniken bis hin zu Git in der Praxis sowie Probleme und Lösungsansätze. Abgerundet durch die Kommandoreferenz bleibt eigentlich keine Frage offen. Im Gegensatz zu manch andern Programmierbüchern ist dieses hier recht angenehm geschrieben und durch die lockeren Anekdoten aus der Praxis machte es richtig Spaß. Die Arbeit egal, ob unter Windows, Linux oder MacOS ist hierbei möglich.
Mir haben besonders die Praxisbeispiele gefallen. Für mich ein schönes Lern- und Arbeitsbuch für Entwickler mit großem Praxisanteil.

Review Das Fotobuch

Hier ist der Untertitel Programm, denn „Das Fotobuch“ ist wirklich ein professionelles Handbuch zur Fotobuchgestaltung. Auf den rund 388 Seiten beschreiben die Autoren Nina und Eib Eibelshäuser wirklich alles was es zur Fotobuchgestaltung zu wissen gibt. Die Zielgruppe kann hier ebenso der Urlauber sein, der seinem Daheimgebliebenen eine schöne Erinnerung bieten möchte aber auch jemand, der eher ein Buch mit Fotos erstellen möchte um es ggf. im Eigenverlag oder ähnliches zu verkaufen. Angefangen von der Planung um welche Art des buches es hier gehen soll, die Auswahl und Beurteilung der jeweiligen Bilder, die eigentliche Gestaltung des Fotobuches bis hin zum Druck.
Dabei kann das Buch entweder als Begleitwerk dienen und man arbeitet das Buch von vorne bis hinten durch oder man kann es auch als Inspirationsbuch nehmen und vielleicht ein angefangenes Fotobuch nochmal neu umgestalten und noch besser machen.
Schön fand ich auch die jeweiligen „Lessons learned“ Zusammenfassungen hinter jedem Kapitel und die Exkurse. Das Buch eignet sich genauso an den Anfänger wie Fotobuch Profi. Es ist kurzweilig und angenehm beschrieben, enthält wirklich viel Wissen und egal ob man seine Urlaubsbilder, sein Portfolio oder Profi Fotobuch zum Weiterverkaufen zusammenstellen möchte da ist für jeden was dabei!
Trotz allem hätte mich gerade in Teil2 und 3 des Buches, wo es um den eigentlichen Aufbau eines Fotobuches geht, interessiert wie ein Buch sich eben anders anschaut oder liest, wenn man andere Bilder oder eine andere Bildreihenfolge gewählt hätte. Gerade Optimierungen was auch am Ende ggf. den Preis eines solchen Buches senken kann wären hier noch Wünschenswert.
Mein persönliches Fazit: Hätte ich mir schon viel Früher kaufen sollen! Auch wenn man an vielen Stellen noch das ein oder andere Detail vermisst.

Review Buch Landschaftsfotografie die große Fotoschule

-Werbung- Ich wollte in den Urlaub fahren und zeitlich bedingt eher etwas ruhiger im Grünen Verbringen. Dazu bietet es sich an sich etwas näher mit der Landschaftsfotografie im Detail auseinander zu setzen. Insofern kam mir das Buch „Landschaftsfotografie – die große Fotoschule“ von Hans-Peter Schaub aus dem Rhenwerkverlag gerade recht. Aufgeteilt ist das Buch nach einer kurzen Einführung in Hauptmerkmale wie Licht, Gegensätze, Farbspiele, Strukturen und Muster, Perspektive, Bewegung und Überlagerungen. Dies gibt aber nur einen groben Überblick bzw. Einteilung des Ganzen. Zu jedem dieser Bereiche beschreibt der Autor dann die von Ihm erstellten Fotos, welche Methoden verwendet wurden und welche Technik zum Einsatz kam. Zusätzlich zu den Bildern sind immer die entsprechenden Aufnahmedaten mit angegeben. Besonders gut gefallen hat mir, das es viele Zusatzinfos in kleinen Zusatzinformationskästen gibt wie z.B. Infos zur Lichtverschmutzung und wie man hier zu entsprechenden zusätzlichen Apps kommt oder wie man HDRs erstellt. Ebenso gut hat mir die Thematik Licht in der Landschaft gefallen. Hier erfährt man, wie man das Licht optimal nutzen kann, da man es ja nicht genauso wie eigene Blitzlichter oder Studioleuchten steuern kann. Blaue Stunde und diffuses Licht wären hier einige Stichworte. Neben Lichtsetzung sollte aber auch der Bildaufbau stimmen. Im Themenbereich „Landschaft gestalten“ gibt der Autor anschauliche Tipps zur Bildkomposition die einfach auf die eigenen Fotos anwendbar sind.
Zusammen mit den unzähligen Bilder zum inspirieren ein rundum gelungenes Buch.

Rezension Suchmaschinenoptimierung das umfassende Handbuch

 

Wenn man das Buch „Suchmaschinenoptimierung das umfassende Handbuch“ aus dem Rheinwerk Verlag des Autors Sebastian Erlhofers das erste Mal in den Händen hat wird man förmlich von den über 1140 Seiten erschlagen. In den insgesamt 18 Kapiteln geht es u.a. um die Themen Zieldefinition und Workflows, Keyword Recherche, Architektur von Suchmaschinen, Suchprozess, Gewichtung und Relevanz, Suchmaschinen optimierte Website Struktur, Webauftritte, Spam, Monitoring und Controlling bis hin zu SEO und Recht. Somit ist wirklich jeder Winkel des Themas sehr ausführlich im Detail abgedeckt.
Besonders gut haben mir die erklärenden Grafiken und Bilder gefallen, die den vielen Text etwas auflockern.
Wer als Anfänger zu dem Thema SEO stößt wird hierbei sicher noch etwas Nachholbedarf beim lesen haben und an vielen Stellen überfordert sein, aber nach einer Weile wird man auch hier sicher mit dem Buch gut klar kommen. An vielen Stellen wirkt das Buch trotzdem recht nüchtern und überladen. man hätte sich hier vielleicht an der ein oder anderen Stelle einfach mal praktischere HowTos oder Praxisbeispiele gewünscht. Alles in allem ist das Buch allerdings als eines der umfangreichsten Standardwerke anzusehen und sollte in keinem SEO Buchschrank fehlen.

-Werbung-

Rezension Hacking & Security Handbuch

Wer IT Security verstehen will muss eigentlich selbst Hacker werden. Das Buch „Hacking & Security – Das umfassende Handbuch“ von Michael Kofler aus dem Rheinwerk Verlag gibt es mittlerweile in der 2. Auflage und kann hierbei somit sehr nützlich sein. Der Autor ist aus dem Linux und Administrationsumfeld hinlänglich seit Jahren für seine guten und umfangreichen Bücher bekannt. So verwundert es nicht, das dieses Buch 1134 Seiten auf die Waage bringt. Aufgeteilt zum besseren durcharbeiten ist das Ganze in 3 große Teile. In Teil 1 werden nach einer Einführung in die Thematik die Tools wie die Linux Distribution Kali Linux vorgestellt in dem die meisten Tools wie Metasploid, nmap, Wireshark und andere Frameworks vorgestellt werden. Im 2. Teil zum Thema Hacking und Absicherung geht es im klassischen Sinne um das Hacking am und im lokalen Netzwerk, Passwörter, WLAN Sicherheit, Client-Side Penetration Testing, Windows und Linux Server absichern sowie Software Exploitation. Im letzten Teil geht es dann alles rund um die Cloud, Smartphones und IoT. Auch, wenn das Buch wirklich sehr viel Grundwissen und tiefergehendes Wissen über Security beinhaltet bekommt man eben auch alle Informationen wie man Dienste absichert und wo man dann hierzu die weiterführenden Infos findet.
Das Buch ist für den erfahrenen Praktiker gemacht, der Sicherheitslücken im eigenen Netzwerk oder in der Firma erkennen bzw. aufdecken möchte und / oder das Netzwerk, die Server und Programme darin sicherer machen möchte. Das gelernte wird sofort umgesetzt und in der Testumgebung ausführlich ausprobiert. Man lernt also sehr gut wo Schwachstellen liegen können und ebenso wie man diese am besten beseitigt. Das Buch ist hierbei SEHR umfangreich deckt dabei aber auch wirklich alle Details ab und man erhält neben der jeweils kurzen theoretischen Einführung auch einen Weg wie man die Schwachstellen findet und eben danach auch schließt. Zusatzinformationen, Tipps wo man weiterführende Infos findet oder ganze Befehlszeilen sind jeweils in grauen Kästchen aufgeführt was das reine lesen sehr erleichtert, weil man danach beim Ausprobieren bzw. ausführen diese dann gezielt und schnell wiederfindet.

Man lernt hier also alles um seinen eigenen Computer, Netzwerk und Firma sicherer zu machen.
Für mich ein wahres Meisterwerk das seinesgleichen sucht! Sollte in keinem Bücherschrank eines Admins fehlen.

-Werbung-

Buch Review Collaboration mit Microsoft 365

In der heutigen Zeit wo Homeoffice immer wichtiger wird war auch die Nachfrage nach einer eigenen Plattform zum zusammenarbeiten in Gruppen gefragt. Da kam das Buch Collaboration mit Microsoft 365 von Nicole Enders aus dem Rheinwerk Verlag genau recht. Es soll hier also geklärt werden wie man mit dem Office Tool Teamräume, Aufgaben, Social Intranet und noch einiges mehr mit den Microsoft eigenen Tools Microsoft Teams, SharePoint, OneDrive und anderen Power Apps aufbaut und verwaltet. Dabei geht das Buch am Anfang zuerst einmal auf Collaborationstools und deren Aufgaben im Allgemeinen ein. Danach werden einzelne Teams in Microsoft Teams erstellt und deren Arbeitsweise, Programmverknüpfungen und diverse Unterstützungen zu Kanban, Trello und anderen Collaborationstools erklärt. Hierbei werden viele verschiedene Aspekte in kleinen Arbeitsgruppen bis hin zu Unternehmensweiter Kommunikation incl. Dateimanagement samt Videoeinbindung, Messaging Vertriebstools, Einsatz- und Schichtplanung, Lagerverwaltung ebenso wie die mobilen Anwendungen beleuchtet und im Details gezeigt.
Mir hat besonders gut gefallen, das das Buch recht klar und einfach erklärend in der Wortwahl geschrieben ist. Viele Begriffe und Zusammenhänge werden in Zusatzkästchen erklärt, wenn z.B. Zusatzoptionen angezeigt werden, die man aber für die Vorgehensweise im Buch nicht benötigt oder wie man Emojis im Arbeitsalltag verwendet. Zusätzlich gibt es noch viele Kurzübersichten in den Kapiteln.
Das Buch eignet sich also hervorragend als Arbeitsbuch zum Einrichten und Verwalten von Teams mit Microsoft Office 365 bzw. Microsoft Teams.

-Werbung-